Mauerspuren

Quelle: Berlin-Bilder.com

Das Areal der Mauer-Tour durchquere ich öfter, wenn ich mit dem Rad zwischen Kreuzberg und Mitte oder Tiergarten unterwegs bin, aber auf manchen Wegen bin ich mit der Tour tatsächlich zum ersten Mal gewandelt.

Zum Beispiel beim ersten Abschnitt auf der Zimmerstraße, wo die Mauer den Westberlinern buchstäblich direkt vor die Haustür gebaut worden war. Auf den zwei Metern zwischen Hauswand und Mauerstreifen zu gehen und sich vorzustellen, wie der Kopf der Bewohner im Osten und der Rest im Westen war, wenn sie aus dem Fenster schauten, machte plastisch: Eingesperrtsein war eben auch eine Westberliner Erfahrung.

Am Potsdamer Platz sind Zeiten und Orte besonders dicht verwoben: Man taucht ab in den Gespensterbahnhof, auf dem DDR-Grenzer patroullieren und den die Westberliner S-Bahn beim Ostberlin unterqueren passiert, findet sich auf einer Straßenkreuzung in den 1920ern wieder, wo die Ampeln noch per Hand bedient wurden, wird eingeweiht in die Tricks des Schwarzmarktes, der am Dreisektoreneck Potsdamer Platz florierte und erfährt auch von Tricksereien im Millionenmaßstab, die natürlich bei der Neubebauung nach dem Mauerfall nicht ausblieben.

Wieder auf Ostberliner Seite geht’s vorbei an Bundesrat und Finanzministerium, deren Gebäude mitunter auf kuriose Weise realsozialistisch zwischengenutzt wurden. Die linke Seite der Leipziger Straße weckt auch Neugier, speziell, wenn da ein verrammeltes Haus den Fassadenschriftzug CIA trägt. Leider bleibt diese Straßenseite etwas unbeachtet und auch mal nicht so eindeutig beschrieben.

Die Schilderung der grausamen Wirklichkeit auf dem Todesstreifen im Fall eines jungen Flüchtlings, den sein Freund zurück lassen musste, gehört natürlich auch ins Gesamtbild, wenn von der Mauer erzählt wird. Und für mich Langzeit-Zugezogene war neu – unglaublich!, dass der Checkpoint Charlie nichts mit der winzigen Bude auf der Friedrichstraße zu tun hatte, vor der heute  Touristen mit Männern im Soldatenkostüm posieren.

Nora -Henriette Friedel

Nora-Henriette Friedel

Nora war wieder für uns unterwegs und hat die Mauertour für uns getestet, dankeee!!! Nora ist freie Journalistin und Dramaturgin. Sie schreibt u.a. für Zitty über zeitgenössische Kulturthemen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>